News

Stauseecup

03.11.2018

 

Letzten Samstag startete das Team Aerobic Jugend am Stauseecup in Kleindöttingen. Es galt weitere Wettkampferfahrungen zu sammeln und um eine Standortbestimmung zu erhalten. Für das Team war es das erste Mal in einer solchen Umgebung die Choreo zu zeigen, was auf die Nervosität schlug.

 

Ziel ist es nun in den nächsten Wochen mehr Sicherheit zu erhalten, damit an den Schweizermeisterschaften am 24. November 2018 in Frauenfeld ein guter Durchgang gezeigt werden kann.

 

1811 jr Stauseecup 01 

1811 jr Stauseecup 02

 

Marzur Schlussturnen

22./23.09.2018

Am Marzur Schlussturnen war der ganze Turnverein Altbüron im Einsatz.  Als erstes starteten die Männer am Samstagmorgen in Ihren Achtkampf. Weil die Damen nur vier Disziplinen zu bestreiten hatten, mussten sie erst am Samstagnachmittag antreten. Nach der Stafette gab es für alle Teilnehmer ein Abendessen.  Fabian Steffen durfte bei den Herren und Manuel Bernet bei den Junioren den Sieg entgegennehmen. Zudem konnten Lars und Pascal Rölli sich zusammen auf dem Bronzeplatz der Senioren platzieren. Weil das Marzurreglement bei gleicher Punktzahl, der/die älteste Turner/in zuerst platziert, konnte sich auch Geraldine Ruckstuhl, trotz Maximalpunktzahl, die Bronzemedaille umhängen lassen. Für die Damen reichte es zudem für das Stafettenteam und für die besten seches Turnerinnrn zum Teamsieg.

Mit einer grossen Kinderschar konnten wir am Sonntag an den Start gehen. Die sauber geturnten Geräteübungen und die guten Leichtathletischen Leistungen holten uns 7 Podestplätze und 20 Auszeichnungen ein. Auf dem ersten Rang konnten sich Manuel Wapf und Pascal Bättig platzieren. Den zewiten Platz konnten Rahel Peter und Simon Steffen erreichen. Meret Portmann, Amelie Rölli und Nico Foster. Zudem konnten folgende Teilnehmer eine Auszeichnung entgegen nehmen: Shirin Grichting, Lynn Bucher, Samira Reber, Kim Müller, Nuria Renaudie, Marina Brand, Sousa Gabriela Ferreira, Samantha Windlin, Svenja Bättig, Lena Bernet, Caroline Häfliger, Alessia Bösiger, Martina Gligorova, Joel Bösiger, Livio Solenthaler, Livio Studer, Noah Krauer, Benjamin Egli, Manuel Krauer und Leon Kostadinov. Zudem konnten wir auch hier zwei Stafettensiege feiern (Mädchen Stufe 1  und Knaben Stufe 3).

 2209 tv MARZUR 01

Schweizer Rekord im 7-Kampf

15./16.09.2018

Sensationeller CH-Rekord mit 6391 Punkten im 7-Kampf durch Géraldine Ruckstuhl

In Talence/Bordeaux - einem Mehrkampf-Mekka - fand die 42. Austragung des Decastar Meetings statt. Dieser Anlass steht im Zeichen des internationalen Mehrkampfs und die Besten der Besten werden dazu eingeladen. Nach der tollen Vorstellung an der EM in Berlin im August (9. mit 6260 Punkten) hat Géraldine auch erstmals eine Einladung an diesen Wettkampf erhalten.

Nach den guten Resultaten der Vorwoche an der U23 Schweizer Meisterschaft konnte sie mit viel Selbstvertrauen an diesem Wettkampf antreten.

Bei vielen der sieben Bewerbe kam Géraldine nahe an ihre Bestleistungen heran und konnte beim abschliessenden 800 Meter Lauf noch ihre letzten Kräfte mobilisieren und verbesserte ihren eigenen Rekord um 34 Punkte. Im Hochsprung gelang ihr erstmals eine Höhe von 1.83 Metern. Die 1.86 Meter riss sie in allen drei Versuchen nur knapp.

Dies der Lohn für eine tolle Saison und einem Abschluss wie man sich das wünschen würde. Hier zur Rangliste.

 

Da bei diesem selben Wettkampf auch noch der Weltrekord im 10-Kampf durch Kevin Mayer auf 9126 Punken raufgeschraubt wurde, machte den Anlass schon ein wenig geschichtsträchtig. Mit einer Party am Abend wurde der Anlass von allen AthletenInnen, Coaches und dem OK gebührend gefeiert.

1809 lr GR Talence CH Rekord 6391 Punkte

 

Medaillen und Finalplätze für die Altbürer Leichtathleten

8/09.09.2018
 
Für die Schweizermeisterschaften qualifiziert sich nur wer die geforderten Limiten in den einzelnen Disziplinen erreicht.  5 Lizenzierten Altbürer gelang dies in diesem Jahr.
 
In Frauenfeld an der Schweizermeisterschaft der U16/18 vertrat Joël Bättig als einziger den STV Altbüron. Im Diskus wurden für ihn im Vorkampf drei Mal etwas mehr als 34 Meter gemessen. Da er in letzter Zeit mit gesundheitlichen Problemen kämpfte, ging er auch im Kugelstossen (5 kg) mit wenig Erwartungen in den Wettkampf. Er übertraf sich selbst und erreichte mit 13.79 Meter den Final und klassierte sich in einem hochstehenden Wettkampf als hervorragender Siebter. 
 
Gleichzeitig war Jan Foster in Aarau an der Schweizermeisterschaft der U20/23 im Einsatz. Auch er hatte verletzungsbedingt keine herausragende Saison bis anhin.  Mit 43.20 Meter im Speer durfte er durchaus zufrieden sein. 
 
Im gleichen Wettkampf brauchte Fabian Steffen etwas Zeit um auf Touren zu kommen. 52.43 Meter wurden für ihn gemessen, was ihm für den 6. Rang reichte. Nicht ganz zufrieden damit, ging's gleich zum Hochsprung. Auch da liefs mit 1.80 Meter nicht nach seinen Wünschen. Was er drauf hat zeigte er am Samstagabend im abschliessenden Weitsprung. Eine Serie mit Sprüngen auf u.a.  6.78, 6.85, 6.88 und schliesslich 6.91 Meter brachten ihm die erhoffte Medaille in Bronze. Auch im Stabhochsprung am Sonntagvormittag wollte er wie bis anhin vorne mitreden, hatte er doch diese Saison bereits 4.55 Meter übersprungen. Er fand den Tritt nicht richtig und schied als 4. enttäuscht mit einer Höhe von 4.20 Meter aus. Fürs abschliessende Diskuswerfen konnte er sich wieder erholen und startete vielversprechend mit 37.64 Meter. Die rutschige Beschaffenheit im Diskusring machte Fabian Mühe. Trotzdem schaffte er mehrere Würfe über 37 Meter und im Letzten konnte er sich noch auf 38.62 Meter steigern und beendete den Wettkampf im guten 8. Rang. 
 
Géraldine Ruckstuhl war als Rekordhalterin klare Favoritin im Speer. Mit 52.76 Meter gewann sie mit 9 Meter Vorsprung die Goldmedaille und beendete so ihren ersten Tag. Am Sonntag lief sie über 100 Meter Hürden als 2. in sehr guten 13.87 Sekunden! Dann Kugelstossen. 13.86 Meter im ersten Versuch brachten ihr schliesslich auch hier die Goldmedaille vor der bekannten Stabhochspringerin Angelika Moser die eben auch eine gute Kugelstösserin ist. Im Weitsprung gelang ihr ein konstanter Wettkampf. Mit 5.99 Meter konnte sie zum Abschluss nochmals eine Goldmedaille, die Dritte, in Empfang nehmen. Fazit: 3x Schweizermeisterin, 1 x Vizeschweizermeisterin. 
 
Madeleine Frey hat auch im letzten U23 Jahr die Limite im Diskus geschafft. Letzte Woche noch mit Angina im Bett erreichte sie ganz gute 33.18 Meter und qualifizierte sich für den Final. Es blieb bei dieser Weite und somit dem guten 8. Rang. 
 
8578EE9E 86B1 487A 82B9 421F118F65C0
Von links nach rechts: Madeleine Frey, Jan Foster, Fabian Steffen und Géraldine Ruckstuhl (Joel Bättig fehlt)

Turnerreise der Aktivriege in die Hauptstadt

18./19.08.2018

Vergangenes Wochenende machte sich eine kleine aber motivierte Gruppe von Aktiven auf den Weg nach Bern. Dort angekommen, wurde nach bestandener Theorieprüfung der Seilpark unsicher gemacht. Ohne Angst vor blauen Flecken und Muskelkater konnten auch die schwierigsten Routen passiert werden. Um nebst den Muskeln auch die Hirnzellen etwas zu fordern duellierten sich die Teilnehmer am Nachmittag in den Adventure Rooms. Dort müssen verschiedene Rätsel in möglichst kurzer Zeit gelöst werden, so dass die Türe zum nächsten Raum und schliesslich zum Ausgang geöffnet werden können. Den Abend liess man dann auf dem Camping Eichholz ausklingen. Am Sonntag genossen die Turnerinnen und Turner das schöne Wetter beim Aareböötle von Thun nach Bern.

Termine

SM Aerobic

vom Sa, 24. November 2018 bis So, 25. November 2018
Frauenfeld
Aktive

Eishockeymatch

am Fr, 7. Dezember 2018
Sursee
Aktive

Weihnachtswanderung

am Fr, 21. Dezember 2018
Altbüron
Aktive

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online