Neue Fahnen und zwei Jubiläen für den Turnverein Altbüron

Lange ist es her, seit der Gründung des Turnvereins Altbüron. Vor 90 Jahren wurde die Aktivriege, vor 60 Jahren die Männerriege ins Leben gerufen. Und - beide Riegen bestehen immer noch und wie: Die Aktivriege ist überregional als ein topgeführter Verein bekannt, und Einer, der immer und immer wieder mit Spitzenresultaten aufwartet. Doch nicht nur das: Auch die Teamaerobic, Jugend und Einzelsportler in den Sparten Geräteturnen und Leichtathletik sorgen national und international für Furore. Sie bringen nicht nur den STV, nein das ganze Dorf, oder sogar die Region positiv in die Schlagzeilen, ob in Zeitungen oder im Fernsehen. Beobachtet man die jubilierende Männerriege bei den Trainings, sieht man beim Einsatz keinen grossen Unterschied zu den Aktiven. Es wird hart trainiert, geschwitzt und gekämpft.

 

Auch in die Jahre gekommen sind die Fahnen des Turnvereins Altbüron. In paar Tagen ist es soweit: Am Samstag, 23. März 2019 feiert der STV Altbüron ein Dreifach-Anlass, zwei Jubiläen und die Einweihung zwei neuer Fahnen, die Fahne der Aktivriege und diejenige der Jugend.

 

Festlich umrahmt mit Unterhaltung, kulinarischen Köstlichkeiten, und gemütlichem Beisammensein werden die Flaggen den Riegen übergeben. Seit einigen Monaten ist ein Organisations-Komitee unter der Leitung von Lars Rölli an der Arbeit. Neben der Evaluation der neuen Fahnen musste natürlich der ganze Festanlass organisiert werden. Die Fahnen werden in den nächsten Tagen aus der Produktion geholt. Die Farben und das Design sind streng geheim und werden erst beim Ausrollen am eigentlichen Festakt der Fahnenweihe präsentiert. Das Fest startet mit einem Apéro und einem gemütlichen Nachtessen. Ab 19.15 Uhr beginnt der eigene Festakt mit einem Rahmenprogramm. Den Abend kann man an der Bar mit Musik und einem Drink ausklingen zu lassen. Die Bar wird ab 22.30 öffentlich sein.

 

1806 ar sportfest18 02

Sonne getankt im Berner Oberland

Am Wochenende vom 16./17. März waren die Turnerinnen und Turner des STV Altbüron im Berner Oberland anzutreffen. Das diesjährige Skiweekend fand nämlich in Adelboden-Lenk statt. Dank den traumhaften Bedingungen wurden im Verlauf des Samstages einige Pistenkilometer abgefahren, bevor dann die letzten Sonnenstrahlen im Liegestuhl genossen wurden. Der Tag fand einen gemütlichen Ausklang mit einem Fondue und dem entspannenden Bad im Hotpot. Trotz windigen Verhältnissen konnten auch am Sonntag noch die Skier angeschnallt werden. Bei dem gemeinsamen Mittagessen fand das Skiweekend den perfekten Abschluss.

 

1903 ar SW 01 1903 ar SW 02

Dritter Rang am European Throwing Cup 2019

12.03.2019

 

Zusammen mit sieben weiteren Athletinnen und Athleten von Swiss Athletics reiste Géraldine Ruckstuhl am 9./10 März an den European Throwing Cup in Samorin (Slowakei). Am frühen Sonntagmorgen bestritt sie den Speerwettkampf in der Kategorie U23. Im 4. von insgesamt 6 Würfen warf sie den Speer auf gute 53.50 Meter, womit sie sich die Bronzemedaille sichern konnte. Ganz zufrieden mit ihrem Wettkampf ist sie dennoch nicht, da sie anfangs dieser Saison anlässlich des Winterwurf Cups in Zürich den Speer bereits auf 55.17 Meter geworfen hat. Gleichwohl war es ein super Erlebnis, zusammen mit einem so grossen Schweizer Team am European Throwing Cup an den Start gehen zu können.

 1903 lr GR EuropeanThrowingCup 01   1903 lr GR EuropeanThrowingCup 02

Hallen-SM Aktive in St. Gallen

01.03.19

 

Am Wochenende des 16. / 17. Februar fand in St. Gallen die Hallen-Schweizermeisterschaft der Aktiven statt. Géraldine startete insgesamt in vier Disziplinen (Weit, Kugel, Hoch und Hürden), die sich über zwei Tage erstreckten. Ihr Wettkampf begann am Samstag mit dem Weitsprung. Mit einem Sprung auf 5.79m kam sie nicht an ihre PB heran und verpasste damit die Bronzemedaille um nur einen Zentimeter. Im anschliessenden Kugelstossen egalisierte Géraldine zum zweiten Mal in dieser Saison eine Weite von über 14 Meter. Die 4 kg Kugel stiess sie auf 14.10m, womit sie sich die Silbermedaille sichern konnte.

 

Am Sonntag ging der Wettkampf für Géraldine weiter. Auf dem Programm standen die beiden Disziplinen Hochsprung und Hürden. Da sich der Hochsprung- und der Hürdenwettkampf zeitlich überschnitten, musste Géraldine jeweils zwischen den zwei Disziplinen wechseln. Dies waren keine optimalen Bedingungen für einen Wettkampf, da sich der Kopf und Körper stets neu auf die Disziplin einstellen muss. Dennoch konnte Géraldine im Hürdenfinal eine super Zeit laufen. Mit 8.63 Sekunden lief sie die zweitbeste Zeit ihrer Karriere und klassierte sich damit auf dem 5. Schlussrang. Im Hochsprungwettkampf blieb Géraldine deutlich unter ihren Erwartungen. Mit einer Höhe von 1.71m (PB = 1.83m) konnte sie sich dennoch die Bronzemedaille sichern.

 

Mit der Hallen SM in St. Gallen beendet Géraldine die diesjährige Hallensaison. Auf die Hallen-EM in Glasgow verzichtet sie und setzt den Fokus komplett auf die Vorbereitung der Outdoor-Saison.

Ausbeute Hallensaison Géraldine Ruckstuhl 

Hallen-Schweizermeisterin im 5-Kampf mit neuem Schweizerrekord

09.02.2019

 

An der diesjährigen Hallen-Mehrkampf SM in Magglingen konnte sich Géraldine die Goldmedaille erneut sichern und schraubt damit zugleich ihren eigenen Schweizerrekord nach oben.

 

Géraldines Start in den Fünfkampf lief nicht wie geplant. Die 60 Meter Hürden lief sie in einer Zeit von 8.70 Sekunden, womit sie deutlich über ihrer persönlichen Bestleistung blieb. Trotz des eher verhaltenen Starts in den Wettkampf konnte Géraldine im anschliessenden Hochsprung ihre Leistung steigern. Mit einer übersprungenen Höhe von 1.81 Meter erfüllte sie ihre Erwartungen und war motiviert für den weiteren Wettkampf. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihrem neuen Trainertrio zeigte sich im Kugelstossen. 14.55 Meter bedeuteten eine Verbesserung ihrer persönlichen Bestleistung um mehr als einen halben Meter. Im Weitsprung sprang Géraldine 5.96 Meter, womit sie zufrieden sein kann, aber wie sie selber sagt, liege in dieser Disziplin noch viel Potential nach oben. Vor dem abschliessenden 800 Meter Lauf wusste sie, dass sie mit einer Zeit von unter 2.20 ihren eigenen Schweizer Rekord verbessern kann. Mit diesem Gedanken im Kopf gab sie Gas und lief die 800 Meter in einer Zeit von 2.17.62, was in einem Punktetotal von 4489 Punkten (bisher 4455 P.) resultierte.

Termine

Abendmeeting

am Fr, 12. April 2019
Wolhusen
Aktive

Frühlingsmeeting

am Sa, 13. April 2019
Altbüron
Geräteturnen

Trainingstag

am Sa, 4. Mai 2019
Altbüron
Aktive

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online